Als Reiner Zufall auch Pressesprecher bei Bärgida: AfD-Politiker Heribert Eisenhardt auf einer Bärgida-Kundgebung am 04. Mai 2015.  Foto: Christian Ditsch

Gescheiterte Maskerade – AfD-Funktionär ist Mitorganisator und Pressesprecher bei Bärgida

Berlin • Die bisher bemüht unauffällige Berliner AfD hat ihren ersten kleinen Skandal um extrem rechte Personen in den eigenen Reihen. Laut apabiz-Recherche ist Heribert Eisenhardt nicht nur Beisitzer im Kreisverband Lichtenberg sondern außerdem Mitorganisator und Pressesprecher der asyl- und islamfeindlichen, stark neonazistisch geprägten Bärgida-Aufmärsche. Hier nutzt er allerdings das Pseudonym Reiner Zufall, um offensichtlich bewusst die Verbindungen zwischen Bärgida und AfD in Bezug auf seine Person zu verschleiern. Dem AfD-Landesvorstand seien die Undercover-Aktionen Eisenhardts bisher nicht bekannt, wie Pressesprecher Götz Frömming dem Neuen Deutschland berichtete. Die bisherige Linie der AfD sei demnach immer noch: »Wir halten uns von Bärgida fern.« Der Landesverband steht nun unter Zugzwang, denn offensichtlich sieht Eisenhardt das anders.

Ein ausführlicher Artikel befindet sich auf unserem Blog »Berlin rechtsaußen«.