Antritt von rechts – eine Handreichung zu den Wahlen in Berlin

Zu den Wahlen in Berlin am 18. September 2011: Personal, Programme und Wahlkampfaktivitäten von NPD, PRO DEUTSCHLAND und DIE FREIHEIT

Bei den anstehenden Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen (BVVen) am 18. September 2011 treten mit der NPD, PRO DEUTSCHLAND und DIE FREIHEIT drei sehr unterschiedliche Rechtsaußen-Parteien an. Keiner von ihnen wird der Einzug ins Abgeordnetenhaus gelingen. Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Berliner Zeitung kommen auf Landesebene alle drei Parteien zusammen auf vier Prozent. Bei den Wahlen zu den BVVen sieht es hingegen anders aus. Hier gilt eine Drei-Prozent-Klausel – eine Hürde, die in einigen Bezirken durchaus überwindbar sein könnte. Diese Handreichung soll einen kurzen exemplarischen Einblick und eine Einschätzung zu Personal, Programmen und Wahlkampfaktivitäten der drei Rechtsaußen-Parteien geben.

apabiz_Handreichung_Wahlen_Berlin_2011