Medienschau: Geistige Brandstifter

In Nauen wurden Zettel mit einem Aufruf zum Bau und Einsatz von Bomben gegen Flüchtlinge verteilt. Nun wurde bekannt, dass sich die Verfasser bei dem rechten Publizisten Jürgen Elsässer bedienten.

Der Aufruf zum Bau und zum Einsatz von Bomben gegen Flüchtlinge in Nauen vom vergangenen Wochenende hat einen klaren ideologischen Hintergrund: den rechtspopulistischen Publizisten und Chefredakteur des rechtspopulistischen Magazins Compact, Jürgen Elsässer. Der am Wochenende in Nauen (Havelland) verbreitete Aufruf ist bis auf wenige Änderungen und Kürzungen in weiten Passagen identisch mit einem Beitrag von Elsässer vom August 2015 auf dessen Blog, der Titel: „Offene Grenzen: So wird das deutsche Volk abgeschafft.“ (…)

Ulli Jentsch vom Antifaschistischen Pressearchiv (apabiz) sagte: „Offenbar ist die Ideologie und die Wortwahl von Elsässer und Compact so gefährlich und so radikal in Bezug auf die Flüchtlingsfrage, dass Leute, die bereit sind, zu Bomben zu greifen, sich davon inspirieren lassen.“ Auch die Havelländische Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Linke), auf deren Büros in Nauen mehrfach Anschläge verübt wurden, warnt vor einer gefährlichen Entwicklung. „Wir können das Problem nicht mehr leugnen, es erfolgt ein gefährlicher Schulterschluss zwischen intellektuellen Rechten, Rechtspopulisten, radikalen Rechten und sogenannten besorgten Bürgern“, sagte sie. „Die Hetze führt direkt zu Taten und niemand kann sagen, er hätte mit den Gewalttaten nichts zu tun, der sich nicht klar gegen diese Allianz stellt.“

pnn vom 16.02.2016