Neue Fotosammlung

Das apabiz hat Ende 2012 aus antiquarischer Hand eine Fotosammlung aufgekauft, die rund eintausend Fotos enthält. Diese spannende Sammlung mit vielen einmaligen Fotos können wir hoffentlich bald der Öffentlichkeit zugänglich machen. Durch einen glücklichen Umstand hatten wir vor einigen Monaten davon erfahren, dass antiquarisch eine Fotosammlung angeboten wird. Die Sammlung ist Personen bezogen sortiert und enthält Fotos von Antifaschist_innen, extrem Rechten, Alt- und Neonazis, die zum größten Teil in den 1930er, 40er und 50er Jahren aufgenommen wurden. Es finden sich viele Fotos von Antifaschist_innen, die in den Nazi-KZ umgekommen sind, aber auch von deren Mördern, den Angehörigen der Lagerbesatzung und der SS. Aus den ersten Jahrzehnten der – alten – Bundesrepublik gibt es Fotodokumente der Überlebenden und ihren Aktivitäten in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN). Zu einigen wichtigen Protagonist_innen der extremen Rechten aus der alten Bundesrepublik gibt es teilweise umfangreiche Mappen.

Herkunft der Sammlung

In der Sammlung befinden sich viele Fotos aus den Archiven der VVN und ihrer Vorläufer. Vom »Komitee der ehemaligen politischen Gefangenen« aus Hamburg kommen dutzende Fotos, darunter viele von ehemaligen Gefangenen des Lagers Neuengamme oder von in Fuhlsbüttel Ermordeten. Sowohl der Umfang als auch die außerwöhnliche Zusammensetzung der Sammlung rechtfertigten die Anschaffung, für die unser Verein einen zwar geringen, aber dennoch nicht alltäglichen Betrag verwendet hat. Die Fotos stammen aus den Redaktionsbeständen der Deutschen Volkszeitung / die tat. Das Redaktionsarchiv der dvz / die tat sowie andere Teile der Fotosammlung hatte das apabiz bereits 1999 durch Schenkung übernommen.

aus: monitor Nr.58 (Februar 2013)