Dossier: Rumstehen oder rebellieren?

Ein Dossier zu den Neonazi-Aufmärschen am 1. Mai 2010 in Berlin

Auch am 1. Mai dieses Jahres hat die extreme Rechte versucht, an verschiedenen Orten aufzumarschieren, wobei sie bundesweit schätzungsweise gut 3700 TeilnehmerInnen mobilisieren konnte. In Berlin hatte Sebastian Schmidtke (Neonazi-Aktivist und stellvertretender Landesvorsitzender der NPD Berlin ) einen Aufmarsch im Prenzlauer Berg angemeldet, an dem rund 640 Neonazis teilnahmen. Zeitgleich fand eine als »Plan B« 2 organisierte »Spontan-«Demonstration von über 300 Neonazis auf dem Kurfürstendamm statt, die für die meisten TeilnehmerInnen mit der vorläufigen Festnahme endete. Veranstaltungen wie diese manifestieren die Aktionsfähigkeit der neonazistischen Szene, sie sind Mittel der Intervention in aktuelle gesellschaftliche Debatten. MitarbeiterInnen des apabiz erstellen bei solchen Veranstaltungen Bild-, Video- und Audiodokumente, die als Grundlage von Dossiers wie dem vorliegenden dienen und Hilfe für zukünftige Auseinandersetzungen sein sollen.

2010-05-01 Berlin-TagDerNationalenArbeit