Foto: Barbara Dietl/dietlb.de

Umfangreiche Büchersammlung erworben

Neue Primär- und Sekundärliteratur

Das apabiz konnte vor kurzem eine sorgfältig zusammengestellte und gut gepflegte Sammlung seltener Publikationen zum Bereich des historischen und aktuellen Rechtsextremismus erwerben. Hierbei handelt es sich um eine private Sammlung von rund 5000 Titeln Primär- und Sekundärliteratur, die ein Antifaschist und Freund der Antiquariate in jahrelanger Kleinstarbeit zusammengetragen hatte. Themen sind u.a.Faschismus, Neofaschismus, »Neue Rechte«, Konservatismus, Antisemitismus, Rassismus, Sekten, Antifaschismus. Die Schwerpunkte liegen u.a. in den Ausprägungen verschiedener Randgebiete des Faschismus wie den Nationalrevolutionären oder den Nationalbolschewisten sowie ihrer Adaptionim Zeitverlauf und dem jeweiligen Kontext. Highlights bei der Primärliteratur sind hier Jahrgänge der Zeitschrift »DIE TAT« sowie Schriften der Autoren ARTHUR MOELLER VAN DEN BRUCK, HANS SCHWARZ, CORNELIUZ. CODREANU, JULIUS EVOLA, ERNST NIEKISCH, aber auch GERD-KLAUS KALTENBRUNNER und ARMIN MOHLER im Original. Die Sekundärliteratur befasst sich mit den ideologischen Anklängen der Strömungen von der Alternativbewegung bis zu der NPD. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei antifaschistischer Literatur, seien es die PDI-Publikation der 70er und 80er Jahre (PRESSEAUSSCHUß DEMOKRATISCHEINITIATIVE) oder auch Romane über Faschismus und Widerstand. Wir danken dem Solidaritätsfonds der HANS-BÖCKLER-STIFTUNG, der uns mit einer Zuwendung beim Ankauf und der sachgerechten Unterbringung der Sammlung unterstützt hat.

aus: monitor Nr.36 (August 2008)