Antifaschismus in Bewegung

Die Rubrik „Antifaschismus regional“

Neben dem Archiv zur extremen Rechten unterhält das apabiz auch einen umfangreichen Bestand an Dokumenten und Materialien der antifaschistischen Bewegung und anderer politischer Gruppen, die zu den Themen des Archivs arbeiteten und arbeiten. Ihren Anfang nahm diese Sammlung, als das Antifa-Archiv noch ein Teil des »Papiertigers – Archiv für soziale Bewegungen« war; seitdem wird sie kontinuierlich weitergeführt und ausgebaut. Der Bestand beginnt Ende der Siebziger Jahre und reicht bis in die Gegenwart. Die vertretetenen politischen Gruppen reichen von der Grünen Jugend Baden-Württemberg über die Autonome Antifa – Gruppe Zschopau bis zum Anti-Rep-Bündnis Berlin aus dem Jahre 1989. Unter den Dokumenten finden sich neben zahlreiche Flugblätter und Aufkleber eine Vielzahl von Plakaten, Zeitschriften und Broschüren.

Dieses Material wurde nach den verschiedenen Regionen Deutschlands und chronologisch aufgearbeitet. Die Plakate sind thematisch unterteilt und befinden sich in einer Sondersammlung. Die von den unterschiedlichen antifaschistischen Gruppe herausgeben Broschüren und Zeitschriften sind thematisch aufgearbeitet und mit Schlagwörter versehen. Insgesamt umfasst diese Sammlung etwa 200 Ordner mit einem klaren Schwerpunkt auf der Region Berlin-Brandenburg. Diese werden ergänzt durch eine umfangreiche internationale Materialsammlung zu antifaschistischen Gruppen aus dem Ausland. Immer wieder werden beide Arbeitsbereiche durch persönliche Nachlässe und Schenkungen ergänzt. In seiner Gesamtheit ist diese Sammlung nicht nur ein wichtiger Rechercheansatz für die Arbeit des Archivs und deren Nutzer, sondern es vermittelt auch ein Bild der antifaschistischen Bewegung und ihrer Geschichte.

aus: monitor Nr.18 (Dezember 2004)