apabiz logo
antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v.
home | eMail | English
 
Archiv Bildung Publikationen Verein Netz
ReferentInnen-Katalog

Materialien

bildung en detail

 


Die ReferentInnen

 

Argumente

Argumente – Netzwerk antirassistischer Bildung ist ein Zusammenschluss von Projekten und Einzelpersonen aus Ost- und Westdeutschland, die teilweise seit über zehn Jahren in antifaschistischer Bildungs- und Informationsarbeit aktiv sind. Zu dem Netzwerk gehören u.a. das Antifaschistische Infoblatt (AIB), das Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum (APABIZ) aus Berlin, der Verein Argumente und Kultur aus Bielefeld, die Antifazeitung "Enough is Enough" aus Schleswig-Holstein und die "reihe antifaschistischer texte" (rat) aus Hamburg. Das Ergebnis der Zusammenarbeit dieser Projekte sind u.a. die Buchveröffentlichungen "White Noise - Rechts-Rock, Skinhead-Musik, Blood & Honour - Einblicke in die internationale Musik-Szene" (rat/UNRAST-Verlag) und "Ästhetische Mobilmachung - .....". Ergänzend hierzu bieten die Projekte Veranstaltungen und Workshops zur Entwicklungen in der rechtsextremen Szene, zur rechten Unterwanderung von Jugendkulturen und antifaschistischer Bildungsarbeit an.

Antifaschistisches Infoblatt

Das Antifaschistische Infoblatt aus Berlin ist die auflagenstärkste antifaschistische Fachzeitung in Deutschland. Es berichtet seit 1987 über Entwicklungen der extremen Rechten und antifaschistische Aktivitäten und bietet hierzu sorgfältig recherchierte Hintergrundartikel, die in kommerziell ausgerichteten Medien in dieser Ausführlichkeit nur selten Platz finden. Die Informationen des Antifaschistischen Infoblattes werden sowohl von antifaschistischen Initiativen und JournalistInnen für ihre Arbeit genutzt, als auch von interessierten Einzelpersonen gelesen. Die Zeitung wird im Eigenverlag von einem ehrenamtlichen Redaktionskollektiv herausgegeben, das von einem bundesweiten KorrespondentInnenkreis unterstützt wird und eng mit verschiedenen Gruppen in Deutschland, ganz Europa und Nordamerika zusammenarbeitet.

Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus

Das antifaschistische "Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus" besteht aus Sozialwissenschaftlerinnen, Jounalistinnen und Praktikerinnen, die seit mehreren Jahren zum Thema Mädchen und Frauen in der extremen Rechten recherchieren und sich regelmäßig austauschen. Gemeinsam haben sie 2005 das Buch "Braune Schwestern? Feministische Analysen zu Frauen in der extremen Rechten" beim Verlag rat - reihe antifaschistischer texte / UNRAST Verlag veröffentlicht sowie 2010 eine Werkstattagung unter dem Titel "Zwischen ‚’Action’ und ‚’Arterhaltung’ - Feministische Analysen zur Bedeutung von Geschlecht in der extremen Rechten" veranstaltet.

Antirassistisches Bildungsforum Rheinland (ABR)

Das Antirassistische Bildungsforum Rheinland (ABR) ist ein im Jahr 2000 gegründeter Verein, der politische Bildungsarbeit organisiert und koordiniert. Unser Schwerpunkthema ist die fortschreitende Rechtsentwicklung in Politik und Gesellschaft.
Wir kooperieren u.a. mit der Arbeitsstelle Neonazismus – Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus und Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf (http://www.arbeitsstelle-neonazismus.de), dem Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin (http://www.apabiz.de), dem Informationsdienst NRW Rechtsaußen (http://www.r-press-nrw.de) und der LOTTA – antifaschistische Zeitung aus NRW (http://projekte.free.de/lotta/). Wir verfügen über einen Pool an Referent/inn/en, die in verschiedenen Berufsfeldern mit den Themen Rassismus, Antisemitismus, extreme Rechte, Jugendkulturen und Zeitgeschichte beschäftigt sind, wie z.B. der Geschichtswissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Pädagogik und des Journalismus. Hierdurch wird eine breite Zielgruppenorientierung sowie ein thematisch breit gefächertes und interdisziplinär konzipiertes Programm für die bildungspolitische Praxis ermöglicht.
Wir bieten eine Reihe von Vorträgen und Workshops an. Wenn wir einzelne Themen nicht abdecken können, vermitteln wir gerne sachkundige externe Referent/inn/en.
Wir erstellen auf Anfrage Expertisen (z.B. zur extremen Rechten in bestimmten Regionen oder zu einzelnen Ausformungen der extremen Rechten) und stellen Material für die Bildungsarbeit zusammen. Wir haben bereits an diversen Publikationen mitgewirkt, z. B. an der Broschüre „Versteckspiel – Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen. Regionalausgabe Rhein-Ruhr/NRW“, am Buchprojekt „Autonome Nationalisten. Die Modernisierung neofaschistischer Jugendkultur“ sowie an der Handreichung „Parteien rechtsaußen. NRW und Düsseldorf vor den Landtagswahlen“.
Vom ABR organisierte Wochenend- oder Tagesseminare, Vorträge und Workshops wurden bisher in
verschiedensten Bereichen und schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Dieses beinhaltet sowohl die schulische und außerschulische Bildungsarbeit mit Jugendlichen, die Erwachsenenbildung, Fortbildung von Trägern der politischen Bildung (Multiplikator/inn/enschulungen) wie zugleich eine praxisorientierte Bildungsarbeit mit Initiativen, Vereinen, Gewerkschaften und Parteien. Last but not least sind wir Mitveranstalter von Gedenkstättenfahrten, z.B. nach Oswiecim/Auschwitz.
Nähere Infos und Kontakt:
Antirassistisches Bildungsforum Rheinland
c/o Le Sabot, Breite Straße 76, 53111 Bonn, Email: bildungsforum(ätt)gmx.de, Tel.: 01520 / 849 4450

apabiz e.V.

Das apabiz e. V. informiert seit 1991 über die Entwicklung der extremen Rechten. Wir bieten vielfältige Materialien an, die über unterschiedliche Aspekte des Rechtsextremismus aufklären und Argumente liefern. Für Recherchen halten wir unser Archiv bereit, das eines der größten dieser Art in der BRD ist. Wir verfügen über rechte Publikationen, Videos, CDs etc. Diese Primärquellen werden ergänzt durch eine Datenbank, in der Presseveröffentlichungen seit Anfang der 90er Jahre erfasst sind, eine umfangreiche Präsenzbibliothek sowie antifaschistische Publikationen aus der gesamten BRD, Europa und den USA. Unsere MitarbeiterInnen beobachten seit Jahren die Entwicklungen rechtsextremer Parteien und Organisationen, der militanten Neofaschisten, der rechtsextremen und neofaschistischen Medien und vor allem der Einflussnahme auf verschiedene Spektren der Jugendkultur wie z.B. Skinheads oder Dark Wave. Wir führen Seminare und Workshops in Schulen oder Jugendclubs durch, bieten öffentliche Vorträge oder interne Weiterbildungen an.

Arbeitskreis Politische Bildung im Bildungswerk Stanislaw Hantz

Der Arbeitskreis politische Bildung ist seit 1997 mit Sitz in Kassel bundesweit tätig. Unsere Schwerpunkte liegen in der antirassistischen und gewerkschaftlichen Bildungsarbeit. Das Team besteht aus SozialpädagogInnen und PolitikwissenschaftlerInnen, alle mit langjähriger Erfahrung in der Bildungsarbeit.
Wir bieten Seminare zu folgenden Themen an: Rassismus, Antisemitismus, Rechtsextremismus, Globalisierung und Reisevorbereitung (z.B. für Workcamporganisationen). Wir bieten Referate, Tagesveranstaltungen, Wochenseminare bis hin zu langfristiger Begleitung von Projekten. Aus dem Arbeitskreis heraus entstand auch eine Initiative zur Gründung eines Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus in Hessen.
Kontakt: AK Politische Bildung, Westring 68, 34127 Kassel; Tel.: 0561/8616766; mail: politischebildung(at)gmx.de

BildungsBausteine gegen Antisemitismus

Das Projekt BildungsBausteine gegen Antisemitismus existiert seit 2002. Das Kooperationsprojekt der beiden bildungspolitischen Träger Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. und Tacheles Reden! e.V., wird von entimon gefördert und ist im Stadtteil Kreuzberg in Berlin ansässig. Seminare und Fortbildungen werden bundesweit beworben und durchgeführt; Schwerpunkte der Jugend- und Erwachsenenarbeit bilden jedoch Kooperationen und Partnerschaften mit Berliner und Brandenburger Projekten und Trägern. Kontakt: as-bausteine(at)bildungsteam.de. Telefonisch erreichen Sie uns unter der Nummer 030 / 695 17 600 oder per Fax unter 030/ 695 17 601.

Seitenanfang

 

Zurück

 

© 2002 antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v.

http://www.apabiz.de | mail@apabiz.de
Impressum